top of page
  • AutorenbildTravelbuddys

New York - Gotham City


Es ist der 27. Mai 2017 und für uns heisst es heute: Ab nach New York!! Für jene die es noch nicht wissen, wir sind grosse USA-Fans, deshalb ist es für uns immer besonders aufregend, wenn wir die Reise über den grossen Teich antreten.

 

Aber auf diesen Trip sind wir irgendwie besonders gespannt. So viel haben wir schon von New York gehört und wie oft haben wir diese Stadt schon in diversen Filmen betrachten können. Am Flughafen Zürich stellen wir uns bereits vor wie wir in wenigen Stunden mit dem gelben Taxi über die Brooklyn Bridge fahren, genauso wie Kevin allein in New York. Unser Flug startet um 09:50 Uhr und dauert 9 Stunden. Wie immer, wenn wir aus dem Flugzeug in Amerika steigen, erfüllt uns die Tatsache wieder auf amerikanischem Boden zu sein mit einer tiefen Freude. Für uns heisst es nach der Ankunft direkt mit dem GELBEN Taxi ins Hotel. Und wir müssen ehrlich zugeben da wir von der Stadt so geflasht sind, wissen wir gar nicht ob er mit uns jetzt tatsächlich über die Brooklyn Bridge gefahren ist.


Unser Hotel Hyatt Centric Times Square ist wie es der Name schon sagt, direkt am Times Square, also im eigentlichen Zentrum von Manhatten. Wir können dieses Hotel aufgrund der Lage nur empfehlen und die Zimmer sind sauber und modern. Nachdem wir uns im Zimmer eingerichtet haben, entscheiden wir uns den ersten Abend am Times Square zu verbringen. Jeder der schon mal dort war, weiss wie beeindruckend es ist. Die vielen Lichter, riesige bewegende Reklamen, der singende Cowboy in Unterwäsche, viele andere Strassenkünstler und wir zwei mittendrin. Wir essen im Olive Garden, ein super Restaurant mit riesigen Portionen, wahnsinnig gutem italienischen Essen und Drinks, die es in sich haben. So könnt ihr euch vorstellen wie erschöpft wir nach den Drinks, dem langen Flug und den vielen Eindrücken ins Bett fallen. Einen Wunsch habe ich (Joyce) noch bevor wir schlafen - «können wir das Fenster offenlassen?». Dieser Lärmpegel, mit den Sirenen, der Musik etc. gibt mir auch bei geschlossenen Augen das Gefühl genau hier in New York beim Times Square zu sein und das zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.

 

Unser erster Tag in New York! Als erstes geht es direkt um die Ecke zur berühmten Magnolia Bakery. Diese Bäckerei kennt man aus der Serie «Sex and the City» und für alle die Süsses lieben, ihr müsst diese Bäckerei besuchen. Nach unseren feinen Cupcakes wollen wir uns das Wahrzeichen von New York ansehen. Die Freiheitsstatue oder wie sie im englischen genannt wird «Lady Liberty». Es gibt die Möglichkeit die Freiheitsstatue zu besuchen und bis zur Krone raufzugehen. Wir entscheiden uns jedoch für die kostenlose Variante. Die Staten Island Ferry die mehrmals täglich von der Südspitze von Manhattan nach Staten Island fährt ist kostenlos und bei der Überfahrt hat man einen super Blick auf die Freiheitsstatue. Für uns hat diese Ansicht vollkommen ausgereicht. Achtung, bevor man auf die Staten Island Ferry steigt, gibt es viele Anbieter die einem eine Bootstour anbieten wollen und behaupten, dass man von der kostenlosen Ferry keine Sicht auf die Freiheitsstatue hat, dies stimmt nicht. Da wir uns nach der Rückfahrt direkt in lower Manhatten befinden, entscheiden wir uns die Wallstreet entlang zum 9/11 Memorial zu gehen. Ich glaube wir alle können uns noch genau an die Tragödie von 09/11 erinnern. Es geht es uns durch Mark und Bein als wir an dem Ort ankommen, wo sich diese Katastrophe abgespielt hatte. Da wo einst die beiden Twin Tower standen, befinden sich nun zwei Brunnen und in den Rändern sind die Namen aller verstorbenen eingraviert. Wir stehen eine Weile lang wortlos da. Rundum die Gedenkstätte ist es sehr ruhig, die Leute halten inne. Als nächstes möchten wir gerne den Stadtteil Little Italy besuchen, um etwas feines zu essen. Wir kennen Little Italy ebenfalls aus einigen Filmen und sind deshalb erfreut, dass der Stadtteil genauso aussieht, wie wir ihn uns vorgestellt haben. Wir haben das Gefühl in Italien gelandet zu sein. Auf der Strasse gibt es verschiedene Essenstände und wir entscheiden uns für Pizza und als Dessert feine Cannolis. Obwohl wir von dem Ereignisreichen Morgen bereits sehr müde sind, beschliessen wir uns den Stadtteil SoHo, welcher nur ca. 10 min Fussmarsch entfernt ist zu besuchen. SoHo hat ein ganz spezielles Flair. Es hat viele Cafés, Kunstgalerien und unzählig viele Boutiquen. Wer hier also Shoppen möchte kommt hier nicht zu kurz. Da in SoHo viele Filme sowie Serien gedreht wurden, haben wir das Gefühl schonmal hier gewesen zu sein. Wir schlendern noch ein wenig durch die Strassen, bevor wir beschliessen ein Taxi zurück ins Hotel zu nehmen um uns ein wenig auszuruhen, den heute Abend haben wir Tickets für die Lion King Show am Broadway. Nachdem wir uns einwenig ausgeruht und frisch gemacht haben, sind wir ready für das Musical am Broadway. Wir empfehlen euch, die Tickets bereits im Voraus zu kaufen, da die Shows meistens bereits Wochen im Voraus ausverkauft sind. Das Musical war der absolute Hammer, das beste welches wir je gesehen haben. Die Schauspieler sowie der Gesang und die ganze Bühnenkulisse war wirklich magisch. Für uns ab jetzt ein absolutes Muss bei jedem New York Besuch!



Es ist nun bereits der dritte Tag in New York und da das Wetter heute nicht mitspielen will, beschliessen wir den Tag in einem der grössten Outlet Shopping Malls zu verbringen. Das Woodbury Common Outlet ist zwar ein wenig ausserhalb von Manhattan aber es gibt einen direkten Bus vom Bus Terminal «Port Authority». Ein Tipp von uns, direkt am Bus Terminal gibt es die Carlo’s Bakery. Vielleicht kennt ihr die Sendung Buddys Tortenwelt? Genau aus dieser Sendung ist diese Bakery und ein kleines Versprechen von uns, bei diesen Torten läuft bestimmt jedem das Wasser im Mund zusammen. Wir gönnen uns eine Torte to go und können so während der ganzen Fahrt in die Mall unsere Torte geniessen. In der Shopping Mall angekommen müssen wir uns als Erstes einen Flyer holen um uns überhaupt einen Überblick verschaffen zu können, denn diese Mall ist riesig! So verbringen wir den ganzen Tag in der Mall und genehmigen uns einige Schnäppchen. Als wir mit dem Bus zurück in Mahatten sind, bringen wir unsere Einkäufe ins Zimmer und entscheiden uns fürs Abendessen für das Hard Rock Café. Wir lieben die Atmosphäre in allen Hard Rock Restaurants. Das Betrachten der originalen Filmrequisiten ist perfekt um die Wartezeit zu verkürzen. Alle die für eine Weile in die Welt der Filme eintauchen möchte und dabei noch einen feinen Burger verschlingen möchten, sind im Hard Rock Café genau richtig.

 

Ein neuer Tag bricht an und das Wetter ist heute wieder auf unserer Seite. Deshalb geht es heute in den Central Park. Der Central Park ist riesig, nämlich fast so gross wie 500 Fussballfelder. Wir holen uns auf dem Weg noch in der Magnolie Baker ein paar Cupcakes und mieten am Parkeingang zwei Fahrräder, denn wir möchten möglichst viel vom Park sehen. Fahrrad-Mietstationen gibt es im Central Park genügend und auch die Preise sind alle ziemlich gleich. Wir mieten die Fahrräder für eine Stunde und folgen dem Fahrradweg. Überall gibt es verschiedene Sportarten, welche gerade gespielt werden. Wir entscheiden uns bei einem Softball Spiel einen Stopp zu machen und zuzusehen. Leider geht die Stunde so schnell vorbei, dass wir bei der Rückfahrt echt Gas geben müssen. Wir empfehlen euch deshalb, falls ihr ebenfalls Fahrräder mieten wollt dies für mindestens zwei Stunden zu machen. So habt ihr genügend Zeit den Park anzuschauen und müsst nicht hetzen. Auch nach der Rückgabe der Fahrräder entscheiden wir uns den Nachmittag im Central Park zu verbringen. Wir holen uns an einem Stand Hotdogs und setzen uns auf die Wiese und obwohl uns der Hotdog überhaupt nicht schmeckt, geniessen wir das rege Treiben um uns herum. Wir quatschen über Gott und die Welt und merken überhaupt nicht, wie die Zeit vergeht. Als es bereits später Nachmittag ist, spazieren wir Richtung Hotel, flanieren noch einwenig durch die Strassen und Läden und entscheiden uns den Tag mit einer traditionellen Pizza nach New Yorker Art zu beenden.




 

Heute ist bereits unser letzter Tag in New York! Es heisst für uns wieder früh aufstehen, denn wir wollen die Stadt noch von oben bestaunen, also ab aufs Empire State Building! Wir empfehlen euch wegen des grossen Andrangs die Tickets ebenfalls im Voraus zu besorgen. Als wir oben auf der Plattform ankommen, hat es leider schon viele Touristen, was wirklich Schade ist, da man um einen Platz am Rand fast kämpfen muss. Aber die Aussicht über ganz Manhatten macht diesen Umstand im Nu weg. Man hat vom Empire State Building einen 365° Rundumblick und sieht die Brooklyn Bridge, den Central Park sowie die Freiheitsstatue.



Nach dem Empire State Building machen wir uns auf den Weg zum Grand Central Terminal. Dies ist der grösste Bahnhof in New York und auch den habt ihr bestimmt schon mal in irgendeinem Film gesehen. Als wir die Haupthalle betreten, haben wir wirklich das Gefühl Jahre zurück gereist zu sein. Es hat einen extrem nostalgischen Touch, wir lieben solche Orte. Als letzter Stopp auf unserer To Do list ist noch der High Line Park. Zu Fuss gehts vom Grand Central Terminal zum High Line Park ca. 1 Stunde. Wir schlendern mit unserem Starbucks Kaffee durch die Strassen und saugen nochmals die Vielfalt der Stadt auf. Der High Line Park ist 9 Meter über dem Boden auf alten Schienen gebaut. Er erstreckt sich über mehrere Meter und überall gibt es was zu Essen sowie viele Sitzgelegenheiten. Wir kaufen uns etwas zu Essen und lassen den Tag hier ausklingen. Wir finden den High Line Park sehr schön vor allem durch das viele Grün, welches eingepflanzt wurde, wirkt der Park wie eine kleine Oase zwischen dem vielen Grau. Danach nehmen wir ein Taxi und fahren zurück ins Hotel. Unseren letzten Abend geniessen wir in unserer Hoteleigenen Rooftop Bar. Stossen gemeinsam an, auf uns und auf diese wahnsinns Stadt!




 

New York -  You are great! Und wir sind froh, dass wir bereits jetzt wissen, dass wir dich im November 2024 wieder besuchen dürfen.

 

Eure Travelbuddys

96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page